2021 bei Katzenadoptionen!

Bitte teilen Sie mich:

geschrieben von Sam, der unser Katzenadoptionsteam leitet!

Es war ein sehr gutes Jahr für Katzenadoptionen. Von den 121 Katzen, die bei uns blieben, konnten wir 105 adoptieren; einer kehrte zu seinem Besitzer zurück und vier wurden glücklich in unsere Außenkolonie entlassen. Der Durchsatz von Katzen im Tierheim und bei Adoptionen im Jahr 2021 war so ziemlich doppelt so hoch wie im Vorjahr!

Im Jahr 2021 hatten wir drei blinde Kätzchen, die alle ein neues Zuhause gefunden haben. Eines der Kätzchen war eigentlich blind und taub, hat sich aber gut eingelebt und kennt natürlich keinen Unterschied zu einer voll sehenden und hörenden Katze. Ein weiteres Kätzchen wurde mit einem gebrochenen Bein in unserem Zwinger zurückgelassen, in seiner Pflegestelle wieder gesund gepflegt, genesen und anschließend adoptiert. Wir hatten auch fünf erwachsene Katzen, bei denen FIV+ diagnostiziert wurde und die sich in einer Langzeitpflegefamilie eingelebt haben.

Im Sommer hatten wir eine trächtige Katze auf den örtlichen Straßen gefunden, Sally wurde von einer Freiwilligen gerettet und am selben Abend geboren. Alle haben jetzt ein neues und liebevolles Zuhause gefunden, einschließlich Sally selbst.

Sally und ihr Wurf

Eines der lohnendsten Dinge ist es, eine Katze oder ein Kätzchen zu haben, das anfangs vor allem und jedem Angst hat, sich aber mit der Zeit und der freiwilligen Ausdauer gut an Menschen anpassen kann, wodurch es viel wahrscheinlicher ist, dass sie das Tierheim verlassen. Peanut, die uns Anfang 2021 verlassen hat, ist ein großartiges Beispiel dafür – ein fauchendes Kätzchen, das sich in die größte Schlappkatze verwandelt hat.

Erdnuss

schließen

Melden Sie sich an, um unsere wöchentliche Zusammenfassung der Beiträge zu erhalten.

Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere Datenschutz-Bestimmungen Für mehr Information.

Ruth Martin

Seit April 2018 arbeite ich ehrenamtlich bei APROP. Du findest mich normalerweise dienstags vormittags dort, wo ich beim Pflegen, Putzen und Füttern der Hunde helfe. 2019 habe ich Barney, einen Podenco von APROP, adoptiert. Tatsächlich habe ich eine besondere Gefallen an den Podencos gefunden und manche nennen mich die Pod-Mutter! Ich bin auch Teil des Adoptionsteams des Fundraising-Teams und helfe auch bei der Pflege von Hunden. Tieren zu helfen bringt mir viel Freude und Glück in mein Leben.

0 0 Stimmen
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Bemerkungen
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Würde Ihre Meinung lieben, bitte kommentieren.x
de_DE